Blumenwiese

Blumenwiese anlegen

Eine Blumenwiese ist nicht nur pflegeleicht und schön anzuschauen, sondern bietet auch Nahrung und Lebensraum für zahlreiche Insekten und Vögel. Vor allem Schmetterlinge, Bienen und Hummeln lieben Blumenwiesen und werden sich in Ihrem Garten rundum wohl fühlen, wenn Sie dort entsprechende Voraussetzungen schaffen.

 
 

Die Vorbereitungen

 
 

Ganz egal, ob Sie über ein parkähnliches Grundstück verfügen oder lediglich eine kleine Ecke hinter dem Reihenhaus abzwacken können – eine Blumenwiese findet in jedem Garten Platz, denn die Größe bestimmen Sie. Viel wichtiger ist der passende Standort, da die Blumen idealerweise einen nährstoffarmen, trockenen Boden mit voller Sonneneinstrahlung benötigen.

Der richtige Zeitpunkt, eine Blumenwiese anzulegen, ist das Frühjahr – also die Monate März bis Mai. In den Bau- und Gartenmärkten gibt es derzeit eine große Auswahl verschiedenster Mischungen für jeden Geschmack. Einjährige Mischungen müssen jedes Jahr aufs Neue ausgesät werden. Mehrjährige Varianten haben dagegen den Vorteil, dass Sie längerfristig etwas davon haben.

Wenn Sie sich für eine Mischung entschieden haben, müssen Sie zunächst die Fläche in Ihrem Garten vorbereiten, die Sie einsäen möchten. Nachdem Sie die eventuell vorhandene Grasnarbe mit einem Spaten entfernt haben, ist es ratsam, den Boden umzugraben. Anschließend ebnen Sie die Fläche mit einem Rechen ein und verdichten sie mit einer Walze. Alternativ können Sie aber auch ein paar Tage abwarten und der Boden setzt sich von selbst.

Unmittelbar vor der Aussaat sollten Sie die Oberfläche Ihrer zukünftigen Blumenwiese mit einer Harke noch einmal etwas auflockern.

 
 

Aussaat und Pflege

 
 

Füllen Sie die Blumensamen in eine Schüssel und verteilen Sie diese mit der Hand locker auf der Fläche. Es empfiehlt sich, zunächst nicht zu dicht zu streuen. Übrig gebliebene Samen können Sie anschließend verwenden, um eventuelle Lücken zu füllen. Danach harken Sie die Samen leicht unter, bevor Sie den Boden erneut mit einer Walze verdichten. Im nächsten Schritt sollten Sie die Fläche mit einem Rasensprenger wässern – allerdings ohne das Saatgut wegzuschwemmen. Falls es in den kommenden Tagen und Wochen nicht regnet, sollten Sie das Wässern während der Keimphase täglich wiederholen, damit die Pflanzen nicht austrocknen.

Haken
 

Etwa zehn Wochen nach der Aussaat ist es sinnvoll, die Blumenwiese zum ersten Mal zu mähen. So entfernen Sie nicht nur lästiges Unkraut, sondern fördern zeitgleich auch das Wachstum der Blumen. Im ersten Jahr der Wiese kann es je nach Unkrautdichte notwendig sein, diesen Vorgang zwei bis drei Mal zu wiederholen. Ab dem zweiten Jahr genügt es in der Regel, die Wiese ein Mal im Jahr zu mähen – vorzugsweise Anfang Herbst.

Mistgabel
 

Tipps und Tricks

 
 

Wenn Sie die Blumenmischung vor der Aussaat mit Sand oder Sägemehl strecken, lassen sich die meist sehr kleinen Samenkörner besser verteilen. Zudem werden die Samen so auf natürliche Weise getrennt und die einzelnen Blumen haben später ausreichend Platz zum Wachsen.

Eine Blumenwiese sollte aufgrund der Empfindlichkeit der Pflanzen nicht betreten werden. Wenn Sie Ihre Wiese trotzdem aus nächster Nähe genießen möchten, können Sie einen geschwungenen Rasenweg einplanen, der durch die Wiese führt. Dieser sollte idealerweise mindestens so breit sein wie Ihr Rasenmäher, um die spätere Pflege zu erleichtern.

Was fürs Auge, was fürs Herz.

Farbenfrohe Blumenbeete, eine imposante Waldkulisse, zahlreiche Spielplätze und einzigartige Veranstaltungen – die Gartenschau Bad Lippspringe ist das perfekte ganzjährige Ausflugsziel für Familien und Naturfreunde in OWL. Gönnen Sie sich eine Auszeit vom Alltag, und genießen Sie die belebende Kraft der Natur!

Draußenaufblühen
 
Die Partner der Gartenschau Bad Lippspringe

Newsletter Bad Lippspringe

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und lassen Sie sich per E-Mail über aktuelle Meldungen und Veranstaltungs-Highlights aus
Bad Lippspringe und der Gartenschau
informieren.